Mittwoch 6 Juli 2022

Die CDU Vulkaneifel setzt sich nachdrücklich für Familien mit Kindern ein. Es muss möglich sein, Kinder zu haben und in eigener erzieherischer Verantwortung großzuziehen und gleichzeitig berufstätig zu sein. Wohnortnahe Schulen und Kitas sind wichtig für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer und Städte.

Wir halten in der Vulkaneifel bereits ein flächendeckendes Angebot für alle Kleinkinder vor. Als CDU fördern wir den Wunsch nach flexiblen Angeboten. Gute Schulen und moderne Ausbildungsplätze sind ebenso wie familiengerechte Kinderbetreuungseinrichtungen ein wichtiger Bestandteil für eine nachhaltige Zukunft unserer Region. Bildung, Ausbildung und Weiterbildung sind das beste Fundament für wirtschaftliche Stabilität und sozialen Frieden.

Unsere bäuerlich-unternehmerische Landwirtschaft prägt in hohem Maße unsere Kulturlandschaft und ist der natürliche Partner des Tourismus. Die Landwirte leisten mit ihrer Arbeit einen wertvollen Dienst für Umweltschutz und Landschaftspflege.

Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Landwirte die vielfältigen Erwartungen auch erfüllen können, denn für die Zukunftsfähigkeit unserer Heimat sind sie von zentraler Bedeutung.

Eine sinnvolle Aufgabenstruktur ist die Grundvoraussetzung, um künftige Herausforderungen zu bestehen. Wenn diese Strukturen zukunftsfest geregelt sind, ist überhaupt erst über Gebietsreformen zu sprechen. Die bisher bekannten Grundlagen sind nicht geeignet, eine moderne Verwaltungs- und Gebietsstruktur zu schaffen.

Die CDU Vulkaneifel lehnt eine Fusion mit einem der Nachbarlandkreise kategorisch ab. Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse kann auch durch eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit sichergestellt werden, ohne die heimatliche Verbundenheit gravierend und nachhaltig zu stören.

Als Lebensraum und Wirtschaftsstandort, als Naturlandschaft und Kulturraum, bietet unsere Heimat ein unvergleichliches Potential. Die Politik muss die richtigen Rahmenbedingungen setzen, damit die Unternehmen Arbeitsplätze schaffen können. Dem deutlich spürbaren Mangel an Fachkräften wollen wir mit voller Kraft entgegenwirken.

Der Tourismus ist das Aushängeschild unserer Heimat und muss weiter optimal unterstüzt werden. Insbesondere die regionalen touristischen Angebote stehen hier in einem besonderen Fokus und verlangen nach einer erfolgreichen Weiterentwicklung, für die wir uns gerne einsetzen.

Weitere Beiträge ...

  1. Lückenschluss der A 1

CDU-RLP

CDU Rheinland-Pfalz ruft Mitglieder zu Beteiligung an Ideenwerkstätten auf

MAINZ. Unter breiter Beteiligung der Basis setzt die CDU Rheinland-Pfalz die inhaltliche Neuaufstellung der Partei fort. In einer Pressekonferenz an diesem Dienstag informierten der CDU-Landesvorsitzende Christian Baldauf MdL und der CDU-Generalsekretär Gordon Schnieder MdL über den Startschuss zu 14 Ideenwerkstätten: Darin können die Parteimitglieder bei der programmatischen Entwicklung der Landes-CDU mitwirken.


21.Jun.2022


5. Todestag: Kohls Vermächtnis ist drängender denn je

MAINZ. Die rheinland-pfälzische CDU gedenkt anlässlich des fünften Todestages (16. Juni) dem großen Staatsmann Helmut Kohl. Christian Baldauf, CDU-Landesvorsitzender, würdigt Kohls bedeutende Verdienste in enger Verbundenheit mit einem Besuch an dessen Grab am Donnerstag. Baldauf: „Helmut Kohl war mir ein Vorbild, er war mir ein Freund und wichtiger Ratgeber. Helmut Kohl war einer von uns, ein rheinland-pfälzischer Christdemokrat mit Herz und Verstand, mit Mut und Gespür. Als CDU Rheinland-Pfalz werden wir uns ihm immer eng verbunden fühlen.“


15.Jun.2022


Christian Baldauf: "Brauchen offene Debatte über allgemeine Dienstpflicht"

CDU/Vivienne Müller MAINZ. Der rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Christian Baldauf erneuert vor dem Hintergrund der jüngsten Äußerungen des Bundespräsidenten seinen Einsatz für eine offene und vorurteilsfreie Debatte zur Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht.


15.Jun.2022